Unsere Pferde

Unsere Pferde leben so artgerecht und naturnah wie möglich: Immer draussen, wenn möglich auf der Weide, mit ständigem Zugang zu Rauhfutter und in der Herde.

Grace

DC Grace Like Rain wurde im April 2013 geboren. Von ihrer Mutter Franny hat sie ihre Grösse und Eleganz und auch ihre Sensibilität geerbt. Am Liebsten wird sie am Schweifansatz gekratzt, also wundere dich nicht, wenn sie dir die Kruppe zudreht! Für uns ist sie immer noch ein Jungpferd und in der Ausbildung.

Hope

DC Hope Against Odds is unser neuster Zuwachs auf der Sundance Ranch. Sie ist im Mai 2015 geboren und wächst in der Jungpferdegruppe auf. Sie liebt Menschen, Freedom Based Training und Spaziergänge in die Natur.

Legend

DC Glos Legend ist ein Waise. Im Juni 2013 geboren verstarb seine Mutter Glo bei der Geburt und wir mussten ihn mit der Flasche gross ziehen. Heute merkt man ihm von seinem schweren Start nichts mehr an, denn er wächst zu einem schönen, kraftvollen Pferd heran.

Nepal

In den späten 90er Jahren geboren, ist Nepal einer unserer Ältesten. Er darf bei uns seine Rente geniessen, nachdem er 15 Jahre lang als Schulpferd gearbeitet hat. Für einen Schrittausritt ist er jedoch noch jederzeit zu haben und dabei unser verlässlichstes Pferd, das selbst dem ängstlichsten Reiter Vertrauen einflösst.

Oregon

Oregon ist ein 2006 geborener reinrassiger American Quarter, der aus Spanien stammt. Sein Leben war eine wüste Mischung aus Misshandlung und Benutzung und trotzdem hat er sich seinen soliden, liebenswerten Character erhalten.

Ramses

Ramses ist ein Oldenburger von 2005, der seine Ausbildung in Dressur und Springen bekommen hat und jetzt seine zweite Karierre als Westernpferd geniesst. Er ist ein großes und sehr liebes Pferd mit enormem Willen zu gefallen und einem wunderbaren Galopp.

Real

1997 in Portugal ohne Papiere geboren, ist Real heute unser zuverlässigstes Reitpferd. Er weiss ganz genau, wie die Hilfen gegeben werden sollen und lässt sich durch nichts aus der Ruhe bringen. Wer sich auf ihn einlässt, hat einen fantastischen Lehrmeister und ein zuverlässiges, jedoch temperamentvolles Pferd.

Ronnie

Mr Tae Flaming, ein 1998 im Alentejo geborener Quarter Wallach, hat die seltene Farbe „red roan“ und wird deshalb Ronnie gennant. Er ist der unangefochtene Anführer der Herde und wird deshalb gerne als Führpferd geritten, hat aber auch eine sehr gute Ausbildung, die er gerne auf dem Reitplatz unter Beweiss stellt.

Salti

Salti’s Alter und seine Herkunft sind unbekannt, aber wir schätzen sein Geburtsjahr auf Ende der 90er. Er ist scheu und extrem misstrauisch Menschen gegenüber und fasst nur langsam Vertrauen zu neuen Menschen.

Serpa

Serpa ist eine junge Lusitanostute, die von ihrer Besitzerin sanft und schonend angeritten wurde und uns jetzt als Leihgabe zur Verfügung steht. Sie ist noch in der Eingewöhnungsphase und wird leicht nervös, vor allem wenn man sie von ihrer Gruppe trennt, aber sie ist super zu reiten.

Spring

DC Spring of Georgia, geboren am ersten Frühlingstag 2011, ist trotz ihrer jungen Jahre ein Fels in der Brandung. Nichts kann sie erschüttern und immer ist sie zum Arbeiten aufgelegt.

Sundance

DC Sundance King, im Juni 2011 geboren, ist eine absolut coole Socke, äußerst unkompliziert im Umgang und sehr menschenbezogen. Da er Probleme mit den Knien hat, geniesst er ein freies Leben als Chef seiner Stuten und übt gerne mit uns Freedom Based Training®.

Vento

Halb Lusitano, halb Französisch Warmblut hat Vento schon eine erfolgreiche Karriere als Dressurpferd hinter sich, bevor er 2016 zum Westernreiten umsatteln durfte. Brav und willig wie er ist, ist er trotzdem technisch nicht einfach zu reiten, aber eine Freude, wenn man ihn verstanden hat.

Zip

Quarter Horse Stute Zip ist in der Westerndisziplin ``Pleasure`` geritten worden und wir versuchen ihr immer noch zu erklären, dass man sich auch schneller und mit längeren Schritten fortbewegen kann. Ihre sehr liebe Natur und die langsamen Bewegungen machen sie zum perfekten Westernpferd für Anfänger und Ängstliche.

Buddy

Buddy ist mit seinen sechs Jahren zwar kein Pferd, sondern ein Muli, aber wir denken, dass er mit der Zeit zu einem tollen Mitglied unserer Reitpferdeherde werden wird.

Pferde beim Spiel

„Wenn Pferde in naturnaher Umgebung und in der Herde leben, kann man sie öfter beim Spielen beobachten.

Unsere Pferde leben in Gruppen, die möglichst den natürliche Bedingungen entsprechen. Entweder sind sie in Familiengruppen, meisst ein männliches und mehrere weibliche Pferde, zusammen oder in sogenannten Jungesellengruppen. Natürlich sind all unserer männlichen Pferde gelegt.“