Unterkunft

Unsere Kursteilnehmer wohnen in unserem typisch Portugiesischen Landhaus inmitten der nahezu unberührten Natur.

Bei uns zu Gast

 

Unser Ranchhaus hat drei Schlafzimmer, sowie eine Küche und einen großen gemütlichen Gemeinschaftsraum. Es stehen zwei Bäder und ein zusätzliches WC zur Verfügung. Es gibt unlimitiertes WLAN im Haus. Eine Katze und ein paar Hunde leben mit uns im Haus und auf dem Hof gibt es natürlich noch einige andere Tiere.

Der Basispreis für den Kurs gilt für Unterbringung im Zwei-Bett-Zimmer zu zweit. Wer lieber ein Einzelzimmer möchte und/oder ein grösseres Zimmer mit eigenem Bad zahlt folgende Aufschläge:

  • Einzelzimmer 100€ pro Woche
  • Großes Zimmer mit eigenem Bad 150€ pro Woche pro Person

Das geht natürlich auch als Kombipaket: großes Zimmer mit eigenem Bad als Einzelperson 250€ pro Woche zusätzlich.

Um das Frühstück kümmern sich alle gemeinsam bevor der Tag mit den Pferden beginnt. Unsere Mitarbeiterin bereitet ein typisch portugiesisches Mittagessen für uns zu. Das Abendessen bereiten wir wieder gemeinsam oder unsere Gäste können Ausflüge in die Umgebung machen und in einem der vielen netten Restaurants essen gehen. Wir sind flexibel in der Gestaltung der Verpflegung und freuen uns, daraus eine gemeinsame Aktivität mit unseren Gästen zu machen. Normalerweise essen wir vegetarisch, aber sind gerne bereit auch auf andere Bedürfnisse einzugehen.

Unsere Umgebung

In etwa 5 km Entfernung liegt das nette Städtchen Odemira, in dem es neben zahlreichen Restaurants auch Supermarkt, Apotheke, ärztliche Versorgung, Tankstelle etc. gibt.  Wir können auch eine alternative Unterkunft in einem Hotel in der Nähe der Ranch vermitteln.

 

Unser Gelände besteht aus Weiden im Tal und Wald am Hang. Durch die Koppeln fließt der Rio Mira, der ca. 20 km weiter bei Milfontes in das Meer mündet. Die Flut hat genau bis zu unserer Ranch Auswirkungen auf den Fluss, so dass er zweimal am Tag um ein bis zwei Meter ansteigt, was immer mal wieder für Abenteuer sorgt.

 

Der Wald besteht aus einer Mischung von Korkeichen, Eukalyptus, Pinien und Medronho (dem sogenannten Erdbeerbaum, aus dessen Früchten Schnaps gebrannt wird). Tagsüber begegnen wir hier Rebhühnern, nachts auch mal Wildschweinen oder Füchsen.